Nach den recht inhaltsvollen Projekten der letzten Wochen mit Kontakten zu sehr vielen Menschen gönnen wir uns gerade ein paar Tage zu zweit. Selbstbestimmt und mit „touristischem Luxus“ (Warmwasserdusche, Toilette auf die man sich setzen kann, Klimaanlage, live Musik am Abend und einem leckeren Expresso für Anja …).

Stone Town, die Hauptstadt Sansibars, war in früheren Jahrhunderten ein wahrer Schmelztiegel. Arabische, afrikanische, indische und durch die Kolonialzeit auch westliche Einflüsse ergeben ein einzigartiges exotisches Potpourri. Nach der Unabhängigkeit war Sansibar dann quasi sozialistisch reagiert. Dabei wurden die alteingesessenen Sultane aus ihren Palästen vertrieben. Das Geld und das Wissen war nicht mehr da, um diese prachtvollen Häuser instand zu halten und die Stadt ist zusehends verfallen. Hier in Stone Town herrscht viel „Cuba Flair“ gefüllt mit muslimischen Leben. Das Labyrinth der Gassen ist seit dem Jahr 2000 UNESCO Weltkulturerbe. Hier kann man sich einfach treiben lassen, vorbei an den berühmten Swahili-Türen mit reichen Schnitzereien, fein verzierten Balkonen, Läden mit Silberschmuck, schweren Sansibar-Truhen und bunten Kanga-Tüchern.

Gerne zeigen wir euch ein paar Eindrücke und hoffen sehr, dass wir damit keinen Neid erzeugen, sondern euch positive Gedanken, „Farben für den Winter“ (wie die Maus Frederic) schenken.

Auszeit in Sansibar – Fotos von der Gewürzinsel vor der Küste Tansanias

Beitragsnavigation


2 Gedanken zu „Auszeit in Sansibar – Fotos von der Gewürzinsel vor der Küste Tansanias

  1. Wunderschöne Fotos! Danke für das teilnehmen dürfen.
    Euch wünschen wir eine besondere Weihnachtszeit in einer anderen Welt.
    Eine gute Zeit, bleibt gesund und noch viele interessante und spannende Erlebnisse.
    Alles Liebe und kommt gut ins neue Jahr 2022
    Sabine und Günther

  2. Willkommener „Luxus“, auch das kann ich gut verstehen.

    Wieder so schöne Bilder, die die Stadt und das Stonetownleben 1zu1 eingefangen haben😁.

    Habt wundervolle Tage❣️

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.