Wieder einmal machen wir uns ein Wochenende auf, um ein wenig mehr von Brasiliens Küste zu sehen. Bianca empfiehlt und das ehemalige Hippy- und heute Surfer-Städtchen Itacaré, das gut zwei Stunden von der Fazenda entfernt ist. Wie gewohnt – regnet es als wir losgehen 😆. Also wieder einmal – Regenschirm und Gummistiefel.
Doch schon als wir in Itacaré ankommen, lacht die Sonne und wir gönnen uns Kaffee und Kuchen im „Café Caramelo“ (Geheimtipp!). Das Städtchen ist am Nachmittag wie ausgestorben. Natürlich – alle sind am Strand.

Wieder einmal sind die Strände hier das reinste Paradies, wie man es von Postkarten kennt. Weißer Strand, super Surfwellen, Strandbars und das Ganze eingesäumt von Palmen. Wir genießen die Tage am Strand und unser Gaumen wird mit frischen Früchten, Caipirinha und leckerem Abendessen verwöhnt.

Itacaré hat ein ganz besonderes Flair. Gemütliche Bars, nette Geschäfte und wunderbare Pousadas.
Eine junge Frau im Hostel, die aus Sao Paulo kommt meinte – hier komme man her um Urlaub zu machen, denn Bahia und besonders Itacaré habe „good vibes“. Und das können wir nur bestätigen.

Sonnenuntergang in Itacaré (bei Julian’s Bar)
Itacaré – „Good Vibes“

Beitragsnavigation


Ein Gedanke zu „Itacaré – „Good Vibes“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.